Monet Ausstellung mit Rekorden

Neue Besucherrekorde bei der "Monet" Ausstellung. Monet ist in aller Munde und spätestens seit die Ausstellung "Monet und die Geburt des Impressionismus" von knapp 440.000 Menschen gestürmt wurde. Damit hat wohl auch das Städel Museum nicht gerechnet und ist in eine neue Dimension vorgedrungen. Es handelte sich auch um die mit Abstand erfolgreichste Kunst Ausstellung während der 200 jährigen Geschichte des Museums. Der Erfolg lässt sich auch am letzten Tag der Monet Ausstellung klar abzeichnen, denn noch am letzten Wochenende der Veranstaltung gingen noch einmal mehr als 20 000 Personen zu der einzigartigen Ausstellung.

Monet Ausstellung - So viel wie nie

Mit sehr großem Abstand rangiert dann etwa mit knapp 370.000 Besuchern auf der Besten-Liste die Botticelli Ausstellung, welche im Winterhalbjahr 2009/2010 stattgefunden hatte bzw. veranstaltet wurde. Aber nicht nur neue Besucherrekorde wurden dank der Ausstellung "Monet und die Geburt des Impressionismus" aufgestellt, Sonden auch andere Rekorde hatte das Museum dadurch erreicht. Es gab nämlich auch einen großen Ansturm auf die Führungen des Museums und so zählte das Museum nicht weniger als 3513 Führungen. Es befanden sich etwa 595 für Schulklassen, Kindertagesstätten und Universitäten darunter. Weiteres wurden 2232 Sonderführungen für Gruppen veranstaltet.

Toller Erfolg

Dank des großartigen Erfolges der Ausstellung "Monet und die Geburt des Impressionismus" konnte das Museum auch eine große Jubiläumsausstellung im Herbst planen. Ein großartiger Erfolg versprach schon einmal der von der Schauspielerin Diane Kruger gesprochene Audioguide. Denn dadurch wurde diese Ausstellung von 25 Prozent der Besucher genutzt. Auch wurde eine neue App entwickelt und die neu entwickelte Städel App wurde dann auch schon mehr als 25000-mal heruntergeladen.

Monet Guide

Ebenso wurde parallel dazu eine innovative, multimediale Online Vorbereitungskursanleitung, das sogenannte Monet-Digitorial, entwickelt. Auch dieser Guide war ein voller Erfolg und es wurden bisher mehr als 260 000 Aufrufe dafür gezählt. Dafür regnete es auch eine Vielzahl von Preise, darunter zum Beispiel den Grimme Online Award, wofür das Museum ausgezeichnet worden ist. Durch die Digitalisierung des Museumsbetriebes konnten auch die Auftritte des Hauses in den sozialen Netzwerken einen regelrechten Boom erfahren. Der Zuspruch wuchs enorm und die Nutzerzahlen und Reichweiten stiegen gewaltig. Interessant wird auch der Erfolg der Ausstellung "Monet und die Geburt des Impressionismus" wenn man diese etwa mit der Ausstellung von Rembrandt(2003, 245 716) oder van Gogh (2001, 180 408) vergleicht.



Große Unterschiede

Man sieht die gewaltigen Unterschiede bei den Besucherzahlen. Auch die Vorbereitungen für die große Jubiläumsausstellung im Herbst, welche den Titel "Dialog der Meisterwerke" trägt, laufen auf Hochtouren. Die Ausstellung ist für den 7. Oktober 2015 bis 24. Januar 2016 geplant und soll Gemälde aus den renommiertesten Museen der Welt zeigen.