Kunst & Liebe

Unser Leben wird vielfach durch mehrere bedeutende Aspekte geleitet, die wir in vielen verschiedenen Lebensphasen durchleben. So geht es meist begleitet durch das ganze Leben um Liebe. Die Kunst folgt dann bei den meisten Leuten etwas später und selbst der Aspekt der Mode mischte sich irgendwann auch sehr stilvoll und subtil in das eigenen Leben hinein. Auf diese Weise kommen auch Künstler meist auf den Geschmack von Liebe und versuchen die Gefühlswelt durch verschiedene Mittel auszudrücken. Es ist auch sehr interessant, dass Liebe, Kunst und Mode miteinander wundervoll kombiniert werden können und gerade Künstler wie zum Beispiel Monet lassen sich gern von diesen drei Bereichen leiten und inspirieren.

Liebe als Darstellung in der Kunst

Es geht letztlich immer um die künstlerische Darstellung der Liebe. Liebe scheint auch der wichtigste Aspekt dieser darstellenden Künstler zu sein. Sehr wichtig ist natürlich auch immer die Gestaltungsfreiheit, wodurch es dem Künstler ermöglicht wird, seinen Ausdruck darzustellen. Es sind auch exakt diese Eckpunkte aus dem Künstlerleben, auf die sich die Ausstellung in der Münchner Villa Stuck stützt. Gezeigt werden Ausstellungsstücke, wobei man sich einer bestimmten Zeitepoche widmen möchte. Man sieht die schwülstige Liebesbekundungen, allesamt werden sie auf den verschiedensten Kunstgegenständen gezeigt.

Kein Produkt der Gegenwart

Gezeigt wird aber kein Produkt der Gegenwart. Was man aber sehr schnell durch Besuch der Ausstellung lernt, ist, dass es sehr viele, wenn nicht gar unzählige Darstellungsmöglichkeiten für den Zustand der Gefühle existieren. Der Vielfalt eines Künstlers ist keine Grenze gesetzt und es ist wohl genau die Kreativität durch die ein Künstler sich auszudrücken vermag. Denn die Darstellung von Liebe und Gefühlen kann auf unterschiedliche Weise darstellt werden. Entweder zeigt man ein Herz in Flammen oder man drückt die Starre einer Depression in Form von gefrorenem Eis aus.

Flammen und Hitze in der Liebe

Flammen und Hitze drücken grundsätzlich positive Aspekte der Liebe aus. Denn ob Amors Pfeil in gutem zuschlägt oder gar ein böses Ende nehmen wird, entscheidet sich vielfach durch den Zufall. Denn man kann auch unterscheiden zwischen der Darstellung der neuzeitlichen Art und jener wie man Gefühle vor Jahrhunderten ausgedrückt hatte.


Blumige Umschreibungen normal

Vor allem in unserer abendländischen Kultur werden vielfach sehr blumige Umschreibungen verwendet und es kommt zu einer viel sinnbildlicheren Darstellung von Gefühlen. In der Neuzeit werden Gefühle widergeben in einer Form die früher gar nicht vorstellbar war. Aus diesem Grund widmet sich die Ausstellung der Münchner Villa Stuck auch seit kurzem der etwa 150 Werke von mehr als 80 Künstlern. Diese sollen genau Ausdruck der bildhaften Umschreibungen von Liebe und Zuneigung sein.